Aktuell

Erntedankgottesdienst am 09.10.2022 um 9.30 Uhr in St. Alban

Elterninformation zum eingeschränkten Regelbetrieb

Sehr geehrte, liebe Eltern,

 

mit der Einführung der dritten Phase „eingeschränkter Regelbetrieb in Kitas“ mit Beginn zum 08.06.2020 haben wir nun unser neues Konzept entwickelt.

Der eingeschränkte Regelbetrieb ist im Gegensatz zu den Notgruppen ein Angebot an alle Kinder, Eltern und Familien, sodass alle Zugang zu Bildung und Teilhabe in unserem Familienzentrum haben. Unter Berücksichtigung unseres Hygienekonzeptes, besonders bezogen auf unsere Räumlichkeiten und auf das einzusetzende Fachpersonal, sind wir in Absprache mit der Elternvertretung zu einem wechselnden 2 Hauptgruppensystem übereingekommen. Ziele sind u.a. allen Kindern eine konstante wöchentliche Betreuung sowie Struktur und bestmögliche Sicherheit für Sie und Ihre Kinder zu gewährleisten und unsere gewohnten Öffnungszeiten beizubehalten. Dennoch möchten wir anmerken: Sollte sich die aktuelle Personalsituation ändern, könnte es zu Einschränkungen der Betreuung führen.

Die Kinder sind wieder in Ihren Stammgruppen betreut (Ausnahme Sonnengruppe, hier wurden der Wechsel in ihre neuen Gruppen bereits vorgezogen, die anderen Kinder bleiben in den U3-Gruppen). Die Gruppengrößen sind reduziert, mehrheitlich U3 Kinder in der Gruppe – Gruppengröße bis maximal 10 Kinder, Ü3 Kinder können bis zu 15 Kinder in einer Gruppe betreut werden.

Personell sind die Gruppen ähnlich wie vor der Corona-Zeit besetzt, allerdings gibt es auch hier einige Änderungen um den Kindern Bezugspersonen in der neuen Situation zur Verfügung zu stellen.

Die pädagogische Arbeit soll in den jeweiligen Gruppenkonzepten dem Alltag wieder angepasst werden.

Die Einteilung in zwei Hauptgruppen hat uns vor eine besondere Herausforderung gestellt: Diese müssen laut rechtl. Vorgaben starr bleiben und können nicht spontan getauscht werden um die (möglichen) Infektionsketten gleichbleibend (klein) zu halten. Geschwisterkinder, Vorschulkinder und Freundschaften bzw. SpielpartnerInnen der Kinder waren für uns wichtige Faktoren zur Einteilung. Ebenso versuchten wir die bisherigen Bedarfe in der Notbetreuung bestmöglich zu bedienen.

 

Die Einteilung ist:

Gruppe 1: Montag und Dienstag jeweils 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Gruppe 2: Donnerstag 7.00 Uhr bis 17 Uhr / Freitag 7.00 Uhr bis 16 Uhr

 

Mittwochs im Wechsel Gruppe 1 und Gruppe 2 jeweils 7.00 Uhr bis 17 Uhr:

gerade Kalenderwoche Gruppe 2

ungerade Kalenderwoche Gruppe 1

Das ergänzende Vorschulprogramm findet montags bzw. freitags projektgleich am Vormittag statt. Frau Miehe und Frau de Stahl werden die pädagogischen Projekte, z.B. zu Themen Gefühle, Umsetzung Sauberkeit und Hygiene sowie Schulvorbereitung durchführen.

 

Allgemeine Informationen:

–          Alle Eltern werden das Kinderhaus aktuell nicht betreten. Die Kinder werden an der Schleuse von den päd. Fachkräften der Stammgruppen abgeholt.

–          Beim Warten vor der Einrichtung, bitten wir alle Eltern Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den Abstand zu wahren

–          Auf Zähneputzen wird aktuell in der Einrichtung verzichtet

–          Das Verpflegungskonzept ist wie gewohnt organsiert

–          Wechselwäsche kann in der Einrichtung gelassen werden, wird aber bei Verwendung den Familien mit n. Hause gegeben

–          Gem. Singen fällt aus

–          Das Außengelände wurde mit einem „2 bis 3-Zonen- sowie Zeitkonzept“ organisiert

–          Für die Hortkinder bitten wir Sie, zwei Mundschutze in die Einrichtung mitzugeben. Diese werden nur bei bestimmten Aktivitäten, die z.B. eine körperliche Nähe von den Kindern verlangen, getragen

–          Zum Nachweis der Masernimpfpflicht werden wir noch einen genauen Zeitraum festlegen, um die Überprüfung aller im Haus betreuten Kindern besser zu organisieren. Hier bitten wir um Ihr Verständnis.

 

Somit erhoffen wir uns ein breites und konstantes Konzept für alle Familien organisiert zu haben.

Die päd. Fachkräfte Ihrer Stammgruppe(n) rufen Sie zeitnah an und teilen Ihnen die Hauptgruppe Ihrer Kinder mit. Zudem stehen Sie Ihnen natürlich für Rückfragen bereit. Abschließend möchten wir uns nochmal herzlich für Ihr vielgebrachtes Vertrauen, Geduld und verantwortungsbewusstes Handeln bedanken!

Wir freuen uns auf EUCH und sind frohen Mutes!

 

Team KINDER & FAMILIEN HAUS

St. Martinsumzug im Park

ab 17 Uhr St. Martinsumzug im Park gegenüber des KINDER & FAMILIEN HAUSes.

Was tun in Krankheitsfällen?

Bei Krank­hei­ten 

  • ins­be­son­de­re Er­käl­tungs­krank­hei­ten,
  • Auf­tre­ten von Haut­aus­schlä­gen,
  • Er­bre­chen,
  • Durch­fall oder
  • Fie­ber

sind die Kin­der – im In­ter­es­se der Ta­ges­ein­rich­tung, so­wohl der an­de­ren Kin­der, dem Per­so­nal und den Be­su­chen­den – zu Hau­se zu be­hal­ten.

Die Kin­der kön­nen die Ein­rich­tung 24 Stun­den nach Ab­klin­gen der Sym­pto­me wie­der auf­su­chen.

Bit­te in­for­mie­ren Sie die Ein­rich­tung di­rekt, wenn ihr Kind er­krankt ist!

Bei Er­kran­kun­gen des Kin­des oder ei­nes Fa­mi­li­en­an­ge­hö­ri­gen  an ei­ner übertragbaren/ an­ste­cken­den Krank­heit (wie z.B. Diph­the­rie, Keuch­hus­ten, Kin­der­läh­mung, Ma­sern, Rö­teln, Schar­lach, Wind­po­cken, über­trag­ba­re Darm­er­kran­kun­gen, Gelb­sucht, über­trag­ba­re Au­gen- und Haut­krank­hei­ten oder Ver­lau­sung oder Kis­sen­be­fall) muss der Lei­te­rin so­fort Mit­tei­lung ge­macht wer­den.  Kin­der die an ei­ner oben ge­nann­ten Krank­heit er­krankt sind, dür­fen die Ein­rich­tung nicht be­su­chen, be­vor ein Arzt dies be­ur­teilt hat.

Ge­ne­rell wä­re es sehr in­for­ma­tiv, wenn das päd­ago­gi­sche Per­so­nal über nicht er­kenn­ba­re Be­son­der­hei­ten bzgl. der Ge­sund­heit und Kon­sti­tu­ti­on des Kin­des Kennt­nis er­hält!